Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Annegret Wolf

Annegret Wolf

Annegret Wolf

Kontakt

Institut für Psychologie

Raum 1.22
Emil-Abderhalden-Straße 26
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 5524323

ResearchGate: researchgate.net/profile/Annegret_Wolf2

Postanschrift:
Institut für Psychologie
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
06099 Halle (Saale)

Forschungsinteressen

Persönlichkeit und Informationsverarbeitung (Schwerpunkt: Aufmerksamkeit für affektive Informationen)

Aggressivität und Aggression

Aussagepsychologie

  • verbale und non-verbale Hinweise für Lüge und Wahrheit
  • Einfluss von Persönlichkeit auf die Fähigkeit zur Täuschung und Lügenerkennung
  • Reaktionszeitbasierte Verfahren zur Lügenerkennung

Kriminalitätsfurcht

Verspieltheit im Erwachsenenalter

Vorhersage von Persönlichkeit mittels sozialer Netzwerke und „Big Data“

Publikationen

Proyer, R. T., Brauer, K., Wolf, A., & Chick, G. (2018). Beyond the ludic lover: Individual differences in playfulness and love styles in heterosexual relationships. American Journal of Play, 10, 265-289.

Proyer, R. T., & Wolf, A. (2017). Humor and well-being. In J. Stein (Hrsg.), Reference Module in Neuroscience and Biobehavioral Psychology. doi:10.1016/B978-0-12-809324-5.05590-5   

Brauer, K., & Wolf, A. (2016). Validation of the German-language Clance Impostor Phenomenon Scale (GCIPS). Personality and Individual Differences, 102, 153-158. doi:10.1016/j.paid.2016.06.071   

Tandler, N., Mosch, A., Wolf, A., & Borkenau, P. (2016). Effects of personality disorders on self-other agreement and favorableness in personality descriptions. Journal of Personality Disorders, 30, 577-594. doi:10.1521/pedi_2015_29_213   

Borkenau, P., Mosch, A., Tandler, N., & Wolf, A. (2015). Accuracy of judgments of personality based on textual information on major life domains. Journal of Personality, 84, 214-224. doi:10.1111/jopy.12153   

Kongressbeiträge

Brauer, K., Krieger, J., Wolf, A., & Proyer, R. T. (2018, September). Verspieltheit als Prädiktor von Beziehungszufriedenheit: Eine APIM-Analyse in Liebesbeziehungen. Präsentation auf dem 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Frankfurt (Main), Deutschland.

Wolf, A., Brauer, K., Proyer, R. T., & Chick, G. (2018, September). The playful versus the ludic lover: Testing self- and partner-rated playfulness and love styles in romantic couples. Präsentation auf dem 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Frankfurt (Main), Deutschland.

Wolf, A., & Zahn, T. (2018, September). Machen Medien die Angst? – Eine vergleichende Studie zu Prädiktoren von Kriminalitätsfurcht. Präsentation auf dem 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Frankfurt (Main), Deutschland.

Wolf, A., Brauer, K., & Proyer, R. T. (2017, September). Der Zusammenhang von Verspieltheit und Zufriedenheit in romantischen Beziehungen. Präsentation auf der 14. Arbeitstagung der Fachgruppe Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik, München, Deutschland.

Wolf, A., & Zahn, T. (2017, September). Es liegt nicht nur an den Medien - Der Zusammenhang von Kriminalitätsfurcht und Persönlichkeit. Präsentation auf der 14. Arbeitstagung der Fachgruppe Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik, München, Deutschland.

Zahn, T., & Wolf, A. (2017, September). Es liegt nicht nur an den Medien - Der Einfluss von Persönlichkeitsvariablen auf Kriminalitätsfurcht. Präsentation auf der 17. Tagung der Fachgruppe Rechtspsychologie, Jena, Deutschland.

Brauer, K., & Wolf, A. (2016, September). The Impostor Phenomenon: On the assessment and validity. Präsentation auf dem 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Leipzig, Deutschland.

Brauer, K., & Wolf, A. (2016, Juli). Validation of a German-language version of the Clance Impostor Phenomenon Scale (GCIPS). Präsentation auf der 18. European Conference on Personality, Timisoara, Rumänien.

Wolf, A., Brauer, K., & Proyer, R. T. (2016, Juli). Playfulness in romantic relationships and relationship satisfaction: Do birds of a feather flock together or do opposites attract? Präsentation auf der 18. European Conference on Personality, Timisoara, Rumänien.

Wolf, A., Mosch, A., Tandler, N., & Borkenau, P. (2015, September). Akkuratheit von Persönlichkeitsurteilen auf Grundlage schriftlicher Informationen. Präsentation auf der 13. Arbeitstagung der Fachgruppe Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik, Mainz, Deutschland.

Wolf, A., Bittrich, K., & Blankenberger, S. (2012, April). Von H bis h'': Der SPARC-Effekt über drei Oktaven. Präsentation auf der 54. Tagung experimentell arbeitender Psychologen, Mannheim, Deutschland.

Lehre

Einführung in empirisch-wissenschaftliches Arbeiten (Empiriepraktikum)

Testtheorie & Testkonstruktion

Diagnostische Verfahren

Übung zur Differentiellen Psychologie

Interview & Beobachtung

Vorlesungseinheit „Forensische Psychologie (Diagnostik)“ im Modul „Psychologische Diagnostik“ Master 120 LP

Empirisch-wissenschaftliches Arbeiten für Lehramt Psychologie (Berufsbegleitender Studiengang „Psychologie am Gymnasium“)

Experimentalpsychologisches Praktikum für die Schule (Fachdidaktik; Berufsbegleitender Studiengang „Psychologie am Gymnasium“)

Weitere Tätigkeiten

Koordinatorin des/Dozentin im berufsbegleitenden Studiengang/es "Psychologie am Gymnasium"

Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät (seit 2014)

Mitglied Graduiertenförderungskommission Universität Halle (2014-2018)

Mitglied (Gleichstellungsbeauftragte) Berufungskommission „W2 Klinische Psychologie“ (2018)

Medientätigkeit

Expertin für Printmedien, Funk und Fernsehen (seit 2015)

Ausgewählte Beiträge in öffentlichen Medien:

MDR Sputnik „Wieso kann man sich so schwer Namen merken?“ (Oktober 2015)

MDR Sputnik „Der perfekte Start in den Tag“ (November 2015)

MDR Sputnik „mündliche Abiturprüfungen – Lernstrategien, Blackout und Körpersprache“ (April 2016)

Vox Samstags-Dokumentation„Auf der Suche nach meinem Kind“ (Interviewpartnerin zum Thema Kindesentführung – und Rückführung; Juli 2016)

MDR Sachsen-Anhalt „Toleranz im Alltag und im Netz“ (November 2016)

MDR Sputnik live „Psychische Störungen bei Musikern und Prominenten“ (November 2016)

MDR Lexi TV„Psychologie der Liebe“ (Januar 2017)

MDR Sputnik Feature „Stalking me, Stalking you – das alles weiß das Netz über dich” (Reportage über Datenschutz, Cyberstalking und der Analyse von sozialen Netzwerk-Daten zur Vorhersage von Persönlichkeit; Mai 2017)

MDR Sputnik „Trump – purer Narzissmus?“ (Mai 2017)

SDR Das Ding„Gescheiterte Träume – Umgang mit Rückschlägen und negativen Lebensereignissen“ (August 2017)

MDR Wissen und HR1 „Einsamkeit – Auswirkungen und Umgang“ (Oktober 2017 und Februar2018)

MDR MDR um 4live „Tipps gegen Stress unter dem Weihnachtsbaum“ (Dezember 2017)

MDR Sputnik Feature „#metoo und ich” und Sexismusdebatte (April 2018)

Weiterbildungen und Vorträge

Filmvorstellung und Besprechung „Lust an der Angst – Warum faszinieren uns Horrorfilme?“ zum Film „Es“ (Filmreihe Psychologie Puschkino Halle)

Fortbildung „Persönlichkeit, Identität und Einstellungen“ für Psychologielehrer (veranstaltet vom Landesverband Psychologielehrer Sachsen-Anhalt; 24./25.02.2017)

Fortbildung „Möglichkeiten der Veränderung von Persönlichkeit durch Therapie (?)“ für Psychologielehrer (veranstaltet vom Landesverband Psychologielehrer Sachsen-Anhalt; 23./24.02.2018)

Vortrag im Rahmen der Kinderuni Halle „Wie schlau ist der schlaueste Mensch der Welt? – und wie schlau das schlaueste Pferd?“ (2017, 2018)

Informationsveranstaltungen zum Psychologiestudium für Schüler und Schülerinnen

Zum Seitenanfang