Martin Luther University Halle-Wittenberg

Further settings

Login for editors

Publikationen

Paper

Wuerger, S. M., Ruppertsberg, A., Malek S., Bertamini, M.,  &  Martinovic, J.  (2011).  The integration of local chromatic motion signals is sensitive to contrast polarity. Visual Neuroscience, 28, 239–246.

Thesis

Malek, S. (2013). Shepard-Phänomene bei der Tonhöhenwahrnehmung - Ein probabilistisches Modell und seine experimentelle Überprüfung. thesis, Martin Luther University Halle-Wittenberg.

Abstracts

Martinovic J., Ruppertsberg A., Malek S., Bertamini M., Wuerger S.  M.  (2008). Chromatic global motion processing: the effect of colour polarity. Perception  ECVP Abstract Supplement, 37, 19.

Malek, S. F. & Lukas, J. (2010). Experimentelle Untersuchung mit Shepardreizen zur Rolle des Arbeitsgedächtnisses bei Tonhöhenurteilen. In C. Frings, A. Mecklinger, D. Wentura, & H. Zimmer (Hrsg.), Beiträge zur 52.Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 174). Lengerich: Pabst.

Malek, S. F. (2011). Ambiguitäten in der Tonhöhenwahrnehmung: Individuelle Unterschiede und Effekte der spektralen Hüllkurve bei oktav-komplexen Tönen. In K. Bittrich, S. Blankenberger, J. Lukas (Hrsg.), Beiträge zur 53.Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 110), Lengerich: Pabst.

Malek, S. F. (2012). Empirische Überprüfung des Schwellenmodells zur Erklärung der Shepardphänomene mit Hilfe eines kompletten Tonpaarvergleichs. In A. Bröder, E. Erdfelder, B. E. Hilbig, T. Meiser, R. F. Pohl, & D. Stahlberg (Eds.), Abstracts TeaP 2012. Lengerich, Germany: Pabst Science Publishers.

Malek, S. F. (2013). Predicting pitch perception of Shepard tones: A probabilistic threshold model. Abstracts of the 55th Conference of Experimental Psychologists - TeaP 2013. Lengerich, Germany: Pabst Science Publishers.

Talks

Malek, S. F. (2010). Detektion vs. Diskrimination bei der Tonhöhenwahrnehmung: Ist ein Richtungsurteil schwieriger als das bloße Entdecken eines Frequenzunterschieds? Vortrag auf dem 41. Herbsttreffen experimentelle Kognitionspsychologie, Halle
Malek, S. F. (2011). Reicht ein einfaches Schwellenmodell zur Erklärung der Shepardphänomene? Vortrag auf dem 42. Herbsttreffen experimentelle Kognitionspsychologie, Bielefeld.

Up